Santokumesser wofür hernehmen?

Santoku für Gemüse, Fleisch & Fisch

Professionelle Küchenmesser sollten mit Bedacht gekauft werden. Doch am Beispiel des Santoku Messers zeigt sich, dass einige auch für alltägliche Arbeiten in der Küche verwendet werden können.

Beim Messer-Kauf stellen sich viele Kunden die Frage, ob sie sich nicht ein hochwertiges japanisches Santokumesser kaufen sollen und wofür ein Santoku überhaupt verwendet werden kann. Auf diese Frage gehe ich in folgendem Beitrag näher ein und zeige ein paar gute Santoku Messer.

Das besondere am Santoku Messer

Es ist das Messer der drei Tugenden. So lässt sich der Begriff Santoku am besten übersetzen. Damit ist gemeint, dass dieses sowohl für Fisch, Fleisch als auch Gemüse verwendet werden kann. Im Prinzip ist es die japanische Form unseres Kochmessers, welches die meisten in der Küche verwenden.

Im Bereich der japanischen Küchenmesser ist es mit das bekannteste. Der Bekanntheitsgrad dieses Messers verdankt es der Möglichkeit, dass es so flexibel eingesetzt werden kann. Andere japanische Messerformen sind da doch sehr viel spezieller abgestimmt.

Ein weiterer Aspekt ist die nötige Pflege. Ein Santoku ist deutlich unempfindlicher als andere Messerformen. Auch mit ein Grund, warum es gerne gekauft wird. Das Santoku ist also für folgendes empfehlenswert:

  • Gemüse
  • Fisch
  • Fleisch

Unterschied zwischen Kochmesser und Santokumesser

Die Klingenform ist im Vergleich zum europäischen Kochmesser nicht so sehr abgerundet. Das bringt auch einen enormen Nachteil mit sich. Der bei uns so beliebte Wiegeschnitt ist mit dem Santoku nicht möglich. Dafür ist die Messerklinge einfach zu “gerade”.

Der Wiegeschnitt wird z.B. beim zerkleinern von Gemüse oder Gewürzen verwendet.

Weitere Unterschiede:

  • Die Klinge vom Santoku ist 2-5 cm kürzer
  • Breitere Klinge beim Santoku
  • höhere Härte (und damit schärfer)

Noch mehr Vor- und Nachteile beim Santoku

Härte: der Klingenstahl hat bei einem Santoku eine Härte von ca. 60 HRC. Das ist die Einheit in der die Härte angegeben wird. Damit ist die Messerklinge zwar deutlich schärfer jedoch bruchempfinlicher als beim normalen Kochmesser.

Kochmesser: ca. 57 HRC

Santoku: 60 HRC (und mehr)

Eine hohe Härte ermöglicht eine besonders hohe Schärfe jedoch ist damit auch der Umgang mit dem Messer pfleglicher durchzuführen. Da wäre das Thema Schneidunterlage. Mit Santoku unbedingt nur aus einem Schneidebrett aus Holz arbeiten!

Rostempfindlichkeit: je nachdem, aus welchem Stahl die Klinge gefertigt wurde, sollte das Thema Rost bedacht werden. Es ist am besten, wenn sie das Messer direkt nach dem Abwaschen mit einem Handtuch trocknen. Bitte nicht an der Luft trocknen lassen oder gar im Wasser liegen lassen, während man kocht.

Viele Messer die in Europa verwendet und verkauft werden, haben spezielle Legierungen um einen besseren Korrosionsschutz bieten zu können. Dennoch: niemals in die Spülmaschine und immer per Hand abwaschen und zügig abtrocknen.

Der Santoku Klassiker in deutschen Küchen
136 Amazon Bewertungen
Der Santoku Klassiker in deutschen Küchen
Eines der am meist verkauftesten. Das KAI Shun Classic Santoku mit einer 18 cm langen Klinge. Der Sahlt ist Damaststahl und der Griff aus feinstem Pakkaholz.

Alles über KAI SHUN Messer auf dieser Seite!

Schärfen eines Santoku: niemals mit Wetzstahl! Am besten verwenden sie einen vom Messerhersteller empfohlenen Schärfstein / Schleifstein.

Klingenlänge: die gewönliche Klingenlänge beim Santoku liegt zwischen 15 und 18 cm. Damit ist dieses etwas kürzer, als ein haushaltsübliches Kochmesser, welches ca. 20 cm Klingenlänge bietet.

Niemals mit einem Santoku Knochen, gefrorenes oder andere harte Sachen Hacken! Damit zerstören sie ihr Messer!

Santoku oder Kochmesser – Die Qual der Wahl!

Nachdem jetzt geklärt ist, wofür ein Santokumesser verwendet werden kann, bleibt noch die Frage nach der Wahl: Santoku oder Kochmesser kaufen? Beide Optionen haben ihre Vor- und Nachteile. Oft ist es eine rein persönliche Entscheidung. Vielleicht auch nur wegen der Optik oder weil man dieses Messer einfach haben muss.

Preislich gibt es bei Profi-Küchenmessern keine Unterschiede. Sie können sowohl für ein Santoku als auch für ein normales Kochmesser 150 Euro und mehr ausgeben.

Das Santoku wird gerne als zweit Messer angeschafft und nur für Schneidarbeiten verwendet, die besonders präzise durchgeführt werden müssen.

Hochwertig: Yaxell Super Gou 161 Santokumesser
8 Amazon Bewertungen
Hochwertig: Yaxell Super Gou 161 Santokumesser
Klinge aus hochgekohltem Edelstahlt mit einer unglaublichen Härte von 63° HCR und handarbeit. Das Messer ist wahnsinnig scharf!

Die Vorteile bei einem Santoku liegen in der Hand

  • sehr hohe Schärfe
  • für alltägliche Arbeiten in der Küche geeignet (Fisch, Gemüse & Fleisch)
  • leicht in der Verwendung
  • günstiger Einstieg in die Welt der japanischen Küchenmesser

Mein Fazit:

Ich mache es so wie die meisten von uns. Irgendwann schafft man sich ein Santoku an. Ich empfehle jedoch nicht, komplett auf das Kochmesser zu verzichten. Als Ersatzmesser ist es wirklich empfehlenswert und als solches auch leicht zu pflegen (wenn es nicht oft verwendet wird). In meinem Santoku Messer Test & Ratgeber gehe ich noch detailierter auf das Santoku ein.

Und bitte an eine geeignete Schneidunterlage aus Holz denken!

Wer Interesse an japanischen Messern hat, dem bietet das Santoku die ideale Möglichkeit, das erste Messer aus diesem Teil der Erde zu kaufen.

Update: 26.10.2021 um 17:34 Uhr / Affiliate Links / Bilder Amazon Product Advertising API oder im Kochmesser Test selbst gemacht.

3 Kommentare

  • Ich habe letztens im Prospekt von Segmüller gesehen das die ein 3teiliges Messerstecherei verkaufen, dabei soll auch ein Santoku Messer sein, nur sieht es überhaupt nicht so aus wie die auf den Bildern. Ist das dann überhaupt ein gutes Messer oder sollte ich davon lieber die Finger lassen?

Schreibe einen Kommentar zu Messerfan X