In der berühmten Schmiede Sumikama Cutlery in Seki, der Hauptstadt der japanischen Schneidwaren-Industrie, wird mit dem Kasumi Messer ein Klassiker unter den Damast Messern hergestellt. Kaum ein anderer Produzent kann eine größere Erfahrung mit Ausführung und Material aufweisen. Kasumi Messer überzeugen durch extreme Schnitthaltigkeit und hohe Widerstandsfähigkeit.

Test: Kasumi Messer als Ergebnis höchster Schmiedekunst

Die berüchtigten Kasumi Messer entstehen durch wiederholtes Falten und Schmieden von hochwertigem Stahl in mehreren Lagen. Aus bestem japanischen „VG10 Cobalt high Stahl“ setzt sich die Kernschicht dieses Messer zusammen, welche in 32 Lagen eingebettet ist. Die Klingen werden nach dem Schmieden ein weitere Mal auf ungefähr 800 Grad Celsius erwärmt, bevor sie nach anschließender Abkühlung auf ca. 59 bis 60 HRC gehärtet werden.

Nicht nur in Japan wird diese Härte für Kochmesser als ideal angesehen. Diese ermöglicht ein leichtes Nachschleifen sowie eine sehr lange Schnitthaltigkeit der Schneide. Die ausgezeichnete, scharf-blitzende Schneide ist das Resultat zahlreicher Schleifvorgänge, die von erfahrenen Schmieden nach alter Tradition in reiner Handarbeit durchgeführt werden. Schließlich werden die Klingen auf Hochglanz poliert.

Ratgeber: Schnitthaltigkeit und Härte in bester Güte

Kasumi Messer gibt in zahlreichen Größen und Ausführungen, etwa als Santoku, Nakiri, Sashimi, Schäl-, Brot-, Filetier- oder Ausbeinmesser. Demzufolge sind diese Messer für jede Kochart bestens geeignet. Benutzt werden können die Schneidwerkzeuge demnach zum filigranen Schneiden von Gemüsestreifen, zum Zubereiten von Fisch oder aber auch zum Zerhacken von Knochen.

Allesamt verbindet eine extrem scharfe Klinge, wodurch diese besonders leicht durch das Schnittgut gleitet. Der Kraftaufwand fällt demnach deutlich geringer aus als bei vergleichbaren Messern. Dieser Effekt verstärkt sich durch das sehr niedrige Gewicht dieses Japanmessers.

Unser Kasumi Messer Test mit den besten im Vergleich

Einzigartig ist neben der Gesamtoptik auch die Herstellung des Griffs beim Kasumi Messer. Die Griffe aus schwarzem Pakkaholz liegen ideal auf der Hand und weisen gegenüber Feuchtigkeit eine hohe Resistenz auf.

Auf einen Blick: Stärken der Kasumi Messer

  • Äußerst widerstandsfähige und korrosionsbeständige VG10 Stahl Schneidlage
  • Extrem lang anhaltende Schärfe
  • Hochwertige Politur und bester Griff für eine aufregende Optik
  • Verschiedene Ausführungen (Nakiri, Santoku, Brot, Ausbeinmesser)
  • Ideal liegende Griffe aus schwarzem Pakkaholz

Wer sowohl ein gutes, langlebiges und hochwertiges japanisches Küchenmesser sucht, greift zum Kasumi Messer.

Empfehlung: Schleifstein und Kasumi Messerset

Da es sich bei den Kasumi um besonders hochwertig und damit teure Küchenmesser handelt, ist sowohl ein gutes und günstigeres Messerset für jeden Käufer eine Option, Geld zu sparen. Zum anderen will jeder seine Messer, wenn schon teuer bezahlt, auch dementsprechend behandeln, pflegen und auch schärfen, was mit folgedem Kasumi Schleifstein besonders gut klappt.